Terminverschiebung

Skibergsteigen in Pitz- und Kaunertal

Die ursprünglich geplanten Skihochtouren in den Stubaier Alpen werden vorverlegt!

Terminverschiebung

Geigelstein (1812 m)

Die Schneeschuhtour auf den Geigelstein findet eine Woche später statt:

Genneralm und Hoher Zinken (1764 m)

Die Wanderung im Salzkammergut findet zwei Wochen früher statt!

Grußwort

Reinhard.jpg

Liebe Sektionsmitglieder und Bergfreunde,

wie viele Grenzen, die zum Schutz der Natur oder der Menschen bestehen, darf unsere Gesellschaft, die Politik oder auch der Einzelne verschieben, auf der Jagd nach immer mehr Profit oder Ruhm, ohne irreparable Schäden an der Natur und den Menschen oder auch sich selbst anzurichten? Können wir beliebig nach dem Motto „Höher, schneller, weiter“ handeln? Diese Fragen stellen sich mir immer öfter, wenn ich die Berichte in den verschiedensten Medien verfolge. Oder kann auch manchmal ein Verzicht auf solche fragwürdigen Rekorde ein Gewinn sein? Betrifft uns Bergsteiger all das, wenn wir in den Bergen unterwegs sind? Ich denke schon. Wenn wir die Grenzen zum Schutz der Natur einhalten und diese nicht nur ausbeuten und so die Bergwelt für uns und nachfolgende Generationen erhalten. Auch der Verzicht auf den einen oder anderen Gipfel, weil wir die Grenzen unserer körperlichen Leistungsfähigkeit akzeptieren und so unsere Gesundheit erhalten, kann bereichernd sein. Auch das gemeinsame Unterwegssein im Einklang mit der Natur kann ein Gewinn sein, vielleicht sogar der größere.

Bitte beachtet bei der Anmeldung zu den verschiedenen Unternehmungen, dass diese auch eurem Leistungsvermögen entsprechen. Die Tourenleiter sind ehrenamtliche Organisatoren der Unternehmungen. Somit ist jeder Teilnehmer eigenverantwortlich, auf eigenes Risiko und auf eigene Kosten dabei.

Für die neue Saison wünsche ich euch allen viele schöne, erlebnisreiche und vor allem unfallfreie Bergtouren.

Reinhard Zelger
(1. Vorsitzender)

Jahreshauptversammlung 2018

Einladung zur Hauptversammlung

am Freitag, den 9. März 2018, um 20.00 Uhr im Gasthof Freilinger in Hirschhorn

  1. Bericht des Vorstandes
  2. Bericht der Schatzmeisterin
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung der Vorstandschaft
  5. Neuwahlen der Vorstandschaft
  6. Ehrung langjähriger Mitglieder
  7. Wünsche und Anträge

Anträge bitte möglichst bis 1. März der Vorstandschaft mitteilen.
Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.

Die Vorstandschaft

Bitte beachten!

Hinweise zur Anmeldung und zu Reservierungsgebühren:

Bitte meldet euch, sofern bei den Ausschreibungen nicht gesondert angegeben, spätestens zwei Tage vor der Tour, bei Mehrtagestouren am besten eine Woche vorher, beim Tourenleiter an.

Mittlerweile verlangen fast alle Hütten eine Reservierungsgebühr, die bei Absage – auch wetterbedingt – oftmals nicht zurückerstattet oder gutgeschrieben wird. Bitte habt Verständnis dafür, daß die Tourenleiter die Gebühr ggf. vorab einkassieren und daß bei Nichtteilnahme oder Absage diese Gebühren vom Teilnehmer zu tragen sind.

Außerdem bitten wir euch, die Touren entsprechend eurem Leistungsvermögen auszusuchen. Die Tourenleiter unterstützen hierbei gerne.

Einsteiger/Nichtmitglieder

Gerne können Nichtmitglieder, die die eine oder andere Sportart ausprobieren oder die Sektion Eggenfelden kennenlernen möchten, an einer „Probetour“ teilnehmen. Meldet euch einfach beim entsprechenden Tourenleiter oder beim Vorstand.

unser Vereinsbus

bus.JPG, 27kB

Dieser Vereinsbus (Fiat Ducato) steht für alle Touren und Veranstaltungen der Sektion zur Verfügung. So können wir, wie auch die letzten Jahre, gemeinsam, möglichst umweltfreundlich und kostengünstig in die Berge reisen.

Vielen Dank an Manfred Maier, der sich als Buswart um das Fahrzeug kümmert.

Jahreshauptversammlung 2017

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017

Vorsitzender Reinhard Zelger konnte eine große Anzahl von Vereinsmitgliedern zur Jahreshauptversammlung des Alpenvereins im Gasthaus Freilinger in Hirschhorn begrüßen.

In einem kurzen Rückblick ließ der Vorstand das vergangene Bergjahr Revue passieren. Er bedankte sich bei den ehrenamtlichen Tourenleitern, die jährlich ein attraktives Angebot ermöglichen.

Die neue Kletteranlage ist auf sehr große Resonanz gestoßen. Die interessierten Jugendlichen sollen künftig in kleinere Gruppen aufgeteilt werden, um eine gezieltere Ausbildung zu ermöglichen. Schnupperklettern ist weiterhin jeden ersten Freitag im Monat von 17 bis 19 Uhr möglich.

Ein großes Lob sprach der Vorsitzende auch den vielen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern aus, die zahlreiche Aufgaben erledigen, ohne die der Verein nicht bestehen könnte.

Im Einzelnen erwähnte er Martin Bruckmeier, verantwortlich für Homepage und Programmheft, Manfred Maier, Petra und Franz Schliffenbacher, die sich um den Vereinsbus kümmern, Franz Schliffenbacher wegen seines grandiosen Bilderrückblicks, Anna Rabenberger, die die Schaukästen im Stadtbereich aktualisiert, Franz Schliffenbacher und Monika Durner, die sich um die Leihausrüstung kümmern und Andrea Brandl für die Pressearbeit.

Er lobte die erfolgreiche Teilnahme von Markus Wild (Ausbildung zum Trainer B), Franz Gönczi (Ausbildung zum Trainer C, Teil 1), Lukas Westenhuber (Ausbildung zum Trainer C, Sportklettern Teil 1) und Marcel Kießling an diversen Fortbildungskursen und gratulierte Lukas Brandl zur erfolgreich bestandenen Jugendleiterausbildung.

Dem Bericht der Schatzmeisterin Monika Durner folgte die Bestätigung der vorbildlichen Buchführung durch Sepp Steiger und Günther Linsmeier.

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue geehrt.

mitglieder.png

Das Kartenarchiv der DAV-Sektion Eggenfelden

Unsere neuen Karten im Maßstab 1:25.000 umfassen flächendeckend den gesamten österreichischen und deutschen Alpenraum. Vorab könnt Ihr euch informieren was für Kartenblätter vorhanden sind.

Die Karten stehen kostenlos allen Tourenleitern und Mitgliedern unserer Sektion zur Verfügung. Das Archiv ist in unserem Materialraum deponiert. Die Karten können bei unserem Materialwart Franz Schliffenbacher ausgeliehen werden. Bitte informiert Euch hier vorab was für Kartenblätter Ihr benötigt. Geht bitte sorgsam mit den Karten um!

  1. Deutscher Alpenraum
    Die Kartensammlung umfasst 64 Karten. Es handelt sich um die Topographischen Karten 1:25.000 des Bayerischen Landesvermessungsamts.
    Eine Aufstellung der Karten und eine Gesamtübersicht findet Ihr hier.
  2. Österreichischer Alpenraum
    Die Kartensammlung umfasst 219 Kartenblätter. Es handelt sich um die Topographischen UTM-Karten 1:25.000 des Ísterreichischen Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV).
    Eine Aufstellung der Karten findet Ihr hier.
    Eine Gesamtübersicht findet Ihr im Internet unter www.bev.gv.at(Vermessung + Geoinformation – Produktbeschreibung – hierarchischer Katalog – Karte 1:25.000 UTM – Download – Aktualitätsübersicht).

Eure Vorstandschaft