Home Deutscher Alpenverein Sektion Eggenfelden DAV

Tourenprogramm 2022

Schneeschuhberg

Sonntag,
16. Januar

Schneeschuhtour – mit Gipfel und Aussicht

Zum Jahresbeginn darf natürlich unsere Schneeschuhtour nicht fehlen. Das Ziel wird am Freitag bei der Programmvorstellung bekanntgegeben. Mal sehen, wohin uns Wind, Wetter und Schnee bringen.

Anforderung: leichtes Almgelände, Anstieg ca. 2,5 Std., 650 Hm

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung, wetterfeste Kleidung

Abfahrt:  7.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

LVS-Training

Samstag,
22. Januar

Ausbildung

Zu Beginn jeder Skitourensaison sollte man sich im Umgang mit dem LVS-Gerät üben, um für den Ernstfall einer Lawinenverschüttung routiniert und schnell handeln zu können. Wir bieten euch die Möglichkeit, den Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel nach dem aktuellen Stand der DAV-Lehrmeinung unter Anleitung von Fachübungsleitern intensiv zu üben. Für ein realitätsnahes Training werden wird dies in unseren heimischen Bergen durchführen. Das Gebiet wird kurzfristig je nach Schneelage ausgewählt.

Diese Veranstaltung richtet sich an Skitouren- und Schneeschuhgeher.

Ausrüstung: LVS Ausrüstung, Tourenski oder Schneeschuh

Abfahrt: nach Absprache

Leitung: Markus Wild, Martin Bruckmeier

Haaralmschneid (1594 m)

Samstag,
29. Januar

einfache Skitour, für Anfänger und Genießer

Eine kleine, aber feine Skitour kann man zur Haaralmschneid unternehmen. Ausgangspunkt ist Urschlau hinter Ruhpolding. Anfangs über Forstwege und später freies Almgelände geht es ohne Schwierigkeiten zur Haaralmschneid.

Anforderung: WS, 850 Hm, ca. 2¼ Stunden Anstieg

Material: vollst. Skitourenausrüstung, Brotzeit

Abfahrt: 7.00 am Gymnasium

Leitung: Martin Bruckmeier

Wetterfahne (1284 m)

Sonntag,
30. Januar

Tour vor großer Kaiserkulisse

Diese Schneeschuhwanderung durch die Chiemgauer Alpen überzeugt durch beeindruckende Blicke in den Kaiserwinkl. Auf dem kleinen Gipfel (1284 m) steht ein Windrichtungsanzeiger, die „Wetterfahne“. Bei dieser attraktiven Rundtour wandern Wir über weitläufige verschneite Almgebiete zurück zum Ausgangspunkt.

Anforderung: 710 Hm, Gehzeit ca. 5 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer:  max. 14 Teilnehmer

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
3. Februar

19.30 Uhr

Rodeln Wuhrsteinalm (1150 m)

Samstag,
5. Februar

Familientour

Im kleinen Geigelstein-Skigebiet in Schleching-Ettenhausen gibt es eine Rodelbahn, die zu den längeren in Bayern gehört. Sie ist landschaftlich schön und recht schneesicher. Wer von der Abfahrt mit dem Rodel nicht genug bekommt, kann bequem mit dem Sessellift nochmal zum Start hinaufschweben. Doch den ersten Anstieg erledigen wir zu Fuß!

Anforderung: Gehzeit ca. 2 Std. (3,3 km, 480 Höhenmeter)

Abfahrt:  8.00 Uhr in Arnstorf, 8.20 Uhr in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

„Wohin wir wollen“

Mittwoch,
9. Februar

Schneeschuhwanderung

Sicher gibt es auch Menschen, die während der Woche Zeit haben. Die Anfahrt dauert dann zwar meist ein wenig länger, dafür haben wir aber auf den Bergen unsere Ruhe. Das Ziel dieser Unternehmung legen wir kurzfristig je nach Wetter, Schneeverhältnissen und Teilnehmern fest. Ziele gibt es ja genügend.

Anforderung: normale Schneeschuhwanderung ohne größere Ansprüche

Ausrüstung: vollständige Schneeschuhausrüstung, Verpflegung

Leitung:  Franz Schliffenbacher

Abfahrt:  7.00 Uhr am Gymnasium

Rehleitenkopf (1337 m)

Samstag,
12. Februar

Wintermärchen

Wintermärchen im Chiemsee-Alpenland: Der Rehleitenkopf versteckt sich zuerst südlich vom Großen Riesenkopf und dann so gekonnt hinter einem finsteren Waldstreifen, dass Ortsunkundige oft viel zu früh umkehren. Dabei ist der Gipfel ein wahrer Knüller: ein spitzer Felszahn, den wir nur über einen schmalen Schneegrat erreichen, eine Hochtour in Miniaturausführung.

Anforderung: 800 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer:  max. 14 Teilnehmer

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Wenghofköpfl (1484 m)

Samstag,
19. Februar

Panoramatour vor der Kulisse des Tennengebirges

Unser Weg von Wengerau aus führt uns über Wiesenhänge steil hinauf zum Gipfelhang. Oben angekommen haben wir eine herrliche Sicht auf das Tennengebirge. Auf dem Rückweg werden wir in der gemütlichen und beliebten Hackelhütte einkehren.

Anforderung: 720 Hm, Gehzeit ca. 5 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer: max. 14 Teilnehmer

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Bischof (2127 m)

Sonntag,
20. Februar

schwierige Skitour, lohnendes Ziel

Ein lohnenswertes Ziel, der Bischof. Ist er doch der höchste Berg im Auracher Graben und bietet somit ein beeindruckendes Panorama. Dafür muß man aber auch anpacken! Der Anstieg ist zum Schluß hin teilweise 35° steil. Die letzten Meter zum Gipfel werden zu Fuß zurückgelegt.

Anforderung: ZS, kurz über 35°, 1200 Hm, ca. 3 Stunden Anstieg

Material: vollständige Skitourenausrüstung

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
3. März

19.30 Uhr

Schnee­schuh­wochen­ende im Ausseerland

Samstag/Sonntag,
5./6. März

Schneeschuhtour

Eine traumhafte Kulisse wird uns die zwei Tage begleiten. Die Gipfelziele werden wir an die Bedingungen vor Ort anpassen. Übernachten werden wir in einem Talquartier.

Anforderung: ca. 1000 Hm, Gehzeit ca.6 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer: max. 14 Teilnehmer

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Reifelberg (1882 m), Sonntagshorn (1961 m)

Sonntag,
6. März

rassige Südhänge über’m Heutal

Reifelberg und Hirscheck bieten schneidige Abfahrten über dem Unkener Heutal. Allerdings erfordern diese Ziele absolut sichere Verhältnisse. Daher fällt die Entscheidung zur Besteigung des Reifelbergs vorbehaltlich günstiger Tourenbedingungen. Alternativ besteigen wird das benachbarte Sonntagshorn, das in der Hinsicht unproblematischer ist. Als Option bieten sich beide Gipfel an, alternativ auch eine gemütliche Rast auf der bewirtschafteten Hochalm.

Anforderung: ZS, 900 Hm + 500 Hm (Sonntagshorn), ca. 5 Stunden Anstieg

Material: vollst. Skitourenausrüstung

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Schneeschuhtour

Mittwoch,
9. März

Schneeschuhwanderung

Da im März die Tage schon etwas länger sind, sind auch wir nun wieder etwas länger unterwegs. Wir suchen uns einen schönen Gipfel mit ca. 3½ Stunden Aufstiegszeit und schöner Aussicht.

Wenn Wetter und Stimmung passen, geht es erst zum Sonnenuntergang ins Tal oder vorher noch in eine Hütte.

Anforderung: normale Schneeschuhwanderung ohne größere Ansprüche

Ausrüstung: vollständige Schneeschuhausrüstung, Verpflegung

Leitung:  Franz Schliffenbacher

Abfahrt:  8.30 Uhr am Gymnasium

Hauptversammlung der Sektion Eggenfelden

Freitag,
11. März

Die Einladung zur Versammlung findet ihr auf Seite Querverw: Hauptversammlung.

Ort: Gasthof Freilinger in Hirschhorn

Beginn: 20.00 Uhr

Kallersberg (1401 m)

Samstag,
19. März

ZUM JUBILÄUM – WIEDER EINE NACHT-SCHNEESCHUHTOUR

Weil es immer so schön war, machen wir es zum Sektionsjubiläum noch einmal. Stressfrei starten wir erst am frühen Vormittag in die Berge und besteigen zum Abschluss der Schneeschuhsaison einen unbekannten und unscheinbaren Gipfel (vielleicht auch noch einen zweiten), auf dem wir es uns gut gehen lassen.

Und eingekehrt wird anschließend dort, wo man das Bier mit dem Gewehr aufschießt und der Verdauungsschnaps mit der Seilbahn kommt. Da wir erst bei Dunkelheit wieder absteigen, ist die Mitnahme einer Stirnlampe unbedingt erforderlich.

Lasst Euch überraschen!

Anforderung: normale Schneeschuhwanderung ohne größere Ansprüche

Ausrüstung: vollständige Schneeschuhausrüstung, Verpflegung

Leitung:  Franz Schliffenbacher

Abfahrt:  9.30 Uhr am Gymnasium

Ofentalscharte (2450 m)

Sonntag,
27. März

Kondition ist gefragt!

An der Nordseite des Hochkalterstocks liegen drei landschaftlich großartige Hochtäler. Diese Tour führt durch’s Ofental in die gleichnamige Scharte.

Die Route im Ofental ist geprägt durch mehrere Geländestufen und etwas weniger steile Passagen dazwischen. Doch bis dorthin gilt es den Waldgürtel auf dem Wanderweg zu überwinden, das natürlich auch in der Abfahrt.

Anforderung: ZS, steiles Gelände, enger Wanderweg, 1650 Hm, 5½ Std. Anstieg

Material: vollst. Skitourenausrüstung, Brotzeit (keine Einkehr unterwegs)

Abfahrt: 6.00 am Gymnasium

Leitung: Martin Bruckmeier

Hohe Wilde (3458 m), Schalfkogel (3537 m), Hinterer Seelenkogel (3472 m)

Donnerstag–Sonntag,
31. März – 3. April

Skihochtouren im Ötztal

Das Tourengebiet um die Langtalereckhütte, hoch über Obergurgl, bietet gleich mehrere Frühjahrsschitourenklassiker. Neben weiten Gletscheranstiegen und dem felsigen Gipfelaufbau (Stellen II) der Hohen Wilde erwarten uns Überschreitungen am Schalfkogel und am Hinteren Seelenkogel. Die steile Abfahrt vom Hinteren Seelenkogel bringt uns direkt zurück nach Obergurgl.

Anmeldungen bitte bis Ende März.

Anforderung:  ZS, Anstiege bis 1500 Hm, 5 Std.

Material: vollständige Schihochtourenausrüstung, Stirnlampe

Leitung:  Markus Wild

Abfahrt: nach Absprache

MTB-Treff

Mittwoch,
Anfang April bis Ende September

Auf MTBs sind wir jeden Mittwoch rund um Eggenfelden überwiegend auf Wald- und Feldwegen unterwegs. Die Touren variieren zwischen 30–35 km und 500–700 Hm. Wer Lust hat und gerne dabei sein möchte, einfach zum Treffpunkt kommen. Im April und September starten wir bereits um 18.00 Uhr. Bei Interesse am besten vorher melden.

Treffpunkt: 18.30 Uhr, DAV-Kletterturm im Sportzentrum Eggenfelden

Leitung:  Dieter Rohrmeier und Publikation: Graf

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
7. April

19.30 Uhr

Klettern in Eggenfelden

Sonntag,
10. April

Familiengruppe

Die Steilwände der Kletteranlage können wieder von Kind und Eltern ausprobiert werden. Unzählige neue Griffe wurden angeschafft und verschraubt. Wenn euch das Klettern gefällt, können wir natürlich zusätzliche Termine vor Ort vereinbaren. Und wenn sich auch in diesem Jahr ein Kuchenspender findet, klappt’s auch mit dem Picknick.

Ausrüstung: Turnschuhe

Treffpunkt:  14.00 Uhr in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

Mittagessen in Leonberg

Sonntag,
24. April

Frühlings-Radtour für alle

In stetigem Wechsel von bergauf und bergab strampeln wir von Eggenfelden Richtung Süden bis nach Leonberg, wo wir bei hoffentlich schönem Wetter zu Mittag einkehren. Im Anschluss geht’s zurück zum Ausgangspunkt.

Anforderung: Radtour ca. 40 km, 500 Hm, Neben- und Kiesstraßen

Ausrüstung: funktionstüchtiges Fahrrad mit Ausrüstung und Helm

Abfahrt:  10.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Andrea Brandl

„Des war’s 2020/21“

Freitag,
29. April

Einmal muss es doch klappen

Bereits zweimal mussten wir unseren Jahresrückblick coronabedingt ausfallen lassen. Da wir aber jede Menge wundervoller Erinnerungen in bewegten Bildern aus dieser Zeit haben, geben wir nicht auf. Es muss ja wieder einmal besser werden. Vielleicht ist dieser Abend auch eine Gelegenheit, die Vorfreude auf die beginnende Sommersaison zu wecken. Über viele Genießer an diesem Abend, in hoffentlich wieder entspannter Atmosphäre, würden wir uns freuen.

Referent:  Franz Schliffenbacher

Beginn:  19.30 Uhr

Ort: Landgasthof Freilinger in Hirschhorn

Klettertreff

immer donnerstags (außer an Feiertagen),
Mai–Septemer

Du hast gerade oder vor längerem einen Kletterkurs gemacht und hast noch keinen Kletterpartner? Oder du möchtest nach deinem Kurs langsam in die Klettermaterie einsteigen, da dir praktische Erfahrung fehlt? Am Kletterturm habt ihr in diesem Sommer die Möglichkeit, immer donnerstags – trockene Witterung vorausgesetzt – von Mai bis September zu unserem Klettertreff zu kommen. Hier könnt ihr euer in Kletterkursen erlerntes Können ausbauen und/oder auffrischen. Außerdem bietet sich hier eher die Möglichkeit, unter Gleichgesinnten einen neuen Kletterpartner zu finden. Zudem ist während des Klettertreffs ein kompetenter Ansprechpartner für Fragen und Ratschläge vor Ort.

Wichtig: Der Klettertreff ersetzt keinen Kletterkurs. Grundlegende Kletter- und Sicherungskenntnisse im Toprope bzw. Vorstieg sind, je nachdem was ihr klettert, Voraussetzung!

Voraussetzung: Toperope- oder Vorstiegsschein

Material: eigene Kletterausrüstung incl. Kletterseil

Leitung: Michael Großeaschoff

Bergpicknick

Sonntag,
1. Mai

ZUM JUBILÄUM – DIE ETWAS ANDERE AUFTAKTWANDERUNG

Wenn wir schon 100-jähriges Sektionsjubiläum haben, dann wollen wir es auch ab und zu in den Bergen feiern. Aus diesem Grund planen wir ein Bergpicknick vom Feinsten. Mitzubringen sind nur gute Laune und nichtalkoholische Getränke. Alles andere wird von uns organisiert und hinaufgetragen. Im Mittelpunkt steht ausnahmsweise nicht die Besteigung eines bestimmten Gipfels, sondern das miteinander unterwegs sein, Ratschen und Entspannen. Und für Neulinge natürlich das gegenseitige Kennenlernen. Wo es genau hingeht, entscheiden wir je nach Verhältnissen relativ kurzfristig.

Sollte das Wetter ein genussvolles Bergpicknick nicht zulassen, planen wir eben um. Dann besteigen wir einen kleinen Gipfel mit anschließender Einkehr in einer Hütte oder im Tal. Oder wir bleiben gleich zu Hause und gehen zum Freilinger Rainer.

Durch eine frühzeitige Anmeldung könnt ihr uns bei der Organisation helfen. Bitte sagt uns möglichst bis Freitag, 29.04. Bescheid. Schließlich müssen wir ja noch einkaufen und wollen weder zu viel noch zu wenig dabei haben.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag in den Bergen.

Anforderung: 500–600 Höhenmeter Anstieg (ca. 2–2½ Stunden)

Ausrüstung: Wanderausrüstung,

Leitung:  Reinhard Zelger

Abfahrt:  8.00 Uhr am Gymnasium

Teilnehmerzahl: unbegrenzt

Wetterfahne (1284 m) und Rudersburg (1434 m)

Mittwoch,
4. Mai

Senioren Bergwanderung

Unsere Auftaktwanderung zum Bergsommer starten wir im Kaisertal bei Kössen. Über Almwiesen mit Frühlingsblumen und im Blickfeld den Wilden und Zahmen Kaiser wandern wir auf dieser Rundtour.

Anforderung: 800 Hm, ca. 5 Std. Gehzeit

Material: Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 7.30 Uhr am Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
5. Mai

19.30 Uhr

Grießbachklamm & Huberkreuz

Sonntag,
8. Mai

Bergwandern und Klamm

Ein rauschender Wildbach, beeindruckende Felsformationen und ein waldkühler Wanderweg – so wird die Tiroler Natur zum Erlebnis. Schöne bewirtschaftete Hütten runden die Tour so richtig ab.

Anforderung: 500 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Stunden

Material: Übliche Bergwanderausrüstung,

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Seebergkopf (1538 m)

Samstag,
14. Mai

Frauentour: ruhiger Gipfel mit Wendelsteinblick

Die Wanderung zum Seebergkopf beginnt in Bayrischzell und ist ein bei uns wenig bekanntes Ziel im Mangfallgebirge. Der Weg ist abwechslungsreich und unschwierig, der Gipfelblick schön. So bald im Frühjahr haben wir wahrscheinlich während der Tour noch keine Einkehrmöglichkeit.

Anforderung:  einfache Wanderung, 750 Hm, 2.5 h Aufstieg, 3 h Abstieg und Rückweg

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Andrea Brandl

Teilnehmerinnen: 9

Geocaching-Wanderung

Sonntag,
15. Mai

Familientour

Leider mussten wir die letzten zwei Jahre auf unsere digitale Schnitzeljagd verzichten. Aber in diesem Jahr, bei hoffentlich schönen Wetter, ziehen wir mit GPS-Geräten wieder durch das Gelände. Die eigens für uns errichteten Schätze (Cache) warten auf eure Entdeckung. Viel mehr verraten wir im Vorfeld nicht – lasst euch überraschen!

Anforderung: Gehzeit ca. 2 Std. (5–6 km)

Treffpunkt:  14.00 Uhr in Arnstorf

Leitung: Marcel Kießling

Falkenstein (1181 m)

Sonntag,
15. Mai

Bergtour – knackige Überschreitung

… nein, wir sind nicht im Bayrischen Wald unterwegs sondern hoch über Inzell. Hier bietet dieser schroffe Doppelgipfel spannende und abwechslungsreiche Steige. Wer unmarkierte Pfade und unwegsames Gelände nicht scheut, der wird bei der Gratwanderung zum südlichen Hauptgipfel mit traumhaften Aus- und Tiefblicken auf türkise Seen belohnt.

Der flache Rückweg über den Falken- und Krottensee führt uns zurück zum Ausgangspunkt mit Aussicht auf eine Einkehr in einem der zahlreichen Inzeller Gasthöfe oder bei der Heimfahrt. Je nach Lust und Laune würde sich noch ein kurzer Abstecher zum Weißbachfall mit Rückweg über den Gletschergarten anbieten.

Anforderung: Wanderskala T4, Gehzeit ca. 4 Std., ca. 600 Hm,absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Material: Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 8.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Franz Gönczi

Eggstätter Seenrundtour

Mittwoch,
18. Mai

Senioren-Radtour

Durch die Hügellandschaft nördlich des Chiemsees führt uns diese Tour. Für Abwechslung sorgen Ausblicke, hübsche Dörfer, Schloß Amerang und mehrere Badeseen.

Anforderung: ca. 65 km in hügeligem Gelände

Abfahrt: 8.30 Uhr am Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Hochgern­umrundung

Samstag,
21. Mai

Sonntag,
22. Mai

schöne Tour ins Röthelmoos

Schon der Moser lobte die Runde um den Hochgern als eine prächtige Route. Nicht zu unrecht. Als „landschaftlich wie auch biketechnisch sehr abwechslungsreich mit einigen Trails und tollen Auf- und Abfahrten“ wird sie beschrieben. Die sehr schön unter der Hörndlwand gelegene Röthelmoosalm bietet sich für die Einkehr an.

Anforderung: S1, ca. 33 km, ca. 1480 Hm, Fahrzeit ca. 4½ Stunden

Material: MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm

Abfahrt: 7.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Ristfeuchthorn (1569 m)

Samstag,
28. Mai

auf einen stillen Randberg der Chiemgauer Alpen

Zu oft lassen wir das Ristfeuchthorn einfach rechts liegen. Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall, da es vom Gipfel einen fantastischen Rundblick gibt. Ob der Abstieg auf dem gleichen Weg wie der Anstieg bewältigt wird oder sich sogar eine Runde ergibt, ist von einer eventuellen Straßensperre abhängig. Auf jeden Fall ist es ein Wanderberg, der mit entsprechender Kondition gut zu bewältigen ist.

Bitte ausreichend Getränke und Brotzeit mitnehmen, da erst im Tal eine Einkehrmöglichkeit besteht.

Anforderung: 1.000 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Stunden

Material: Wanderausrüstung

Abfahrt: 7:00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Monika Durner

Spitzstein (1586 m)

Sonntag,
29. Mai

Gemeinschaftstour mit dem Gartenbauverein Taufkirchen

Wir starten am Parkplatz der Gogl-Alm (1152 m). Über die Almwiesen der Kaseralm und des Spitzsteins geht es über felsigen Pfad zum Gipfel des Spitzsteins. Unterwegs haben wir ausreichend Gelegenheit, uns von Willi Harreiter die Planzen der Bergwelt erklären zu lassen. Beim Rückweg machen wir Rast am Spitzsteinhaus.

Anforderung: Bergwege und Steige 500 Hm, Gehzeit 4,0 Std.

Material: Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.30 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

Lattengebirge-Überschreitung

Mittwoch,
1. Juni

Senioren-Bergtour

Den Aufstieg zum Predigtstuhl überlassen wir der Seilbahn. Über Hochschlegel, Karkopf, Dreisesselberg zur Steinernen Agnes auf dem sogenannten schlafenden Hexenweg nach Hallthurn. Wenn wir die schönen Ausblicke genießen und nicht allzu laut unterwegs sind, dann werden wir die alte Hexe nicht um den Schlaf bringen.

Anforderung: ca. 5–6 Stunden Gehzeit

Abfahrt: 7.30 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
2. Juni

19.30 Uhr

Spalten­bergungs­kurs

Freitag,
3. Juni

Ausbildung

Bei unseren Hochtouren bewegen wir uns auf firnbedeckten Gletscherflächen. Logisch das wir hier ein Seil benutzen. Aber was ist, wenn der Firn nachgibt und sich eine Spalte auftut, in der man auch noch reingerutscht ist? Wenn man jetzt weiß, was zu tun ist, kommt man auf jeden Fall wieder heraus! Aber weiß das jeder von uns? Aus diesem Grund wollen wir die notwendigen Techniken üben, damit wir im Ernstfall mit dieser Situation sicher umgehen können.

Treffpunkt:  15.00 Uhr an der Kletteranlage in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

Material: Sitzgurt, Prusikschlingen, Karabiner, Handschuhe, Steigklemmen wenn vorhanden

Pfingsten in den Bergen

Samstag–Montag,
4.–6. Juni

Bergwandern

Wir setzen unsere Tradition fort: Pfingsten in den Bergen, unser Ziel sind voraussichtlich die Bayerischen Voralpen. Als Stützpunkt dient uns die Tutzinger Hütte, die am Fuße der Benediktenwand liegt.

Die Wanderungen in den Bayerischen Voralpen sind sehr abwechslungsreich und in allen Schwierigkeiten möglich. Wir werden unsere Ziele so auswählen, dass wir dem „Rummel“ auf den Wanderwegen bestmöglich entfliehen.

Anforderung: Kondition für Bergtouren mit ca. 1.000 HöhenmeternTrittsicherheit und Schwindelfreiheit

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium (wegen Verkehr)

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Teilnehmerzahl: 7

Grasleitenkopf (1434 m)

Samstag,
11. Juni

Bergtour – leichte Kammwanderung

Die Überschreitung des Grasleitenkopfs über den Grasleitenstein und der Rückweg mit schmalen, teilweise verwurzelten Wegen fordert unsere Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Stärken können wir uns nach dem Gipfel bei der Lenggrieser Hütte.

Anforderung:  750 Hm, ca. 11 km, 2,5 Std. Aufstieg, 1,5 Std. AbstiegTrittsicherheit & Schwindelfreiheit für eine mittelschwere Bergw.

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

Mattigtalrundtour

Mittwoch,
15. Juni

Senioren-Radtour

Unsere Tour beginnt in Braunau an der Mündung der Mattig in den Inn. Von dort radeln wir an dem Flüßchen Mattig entlang, um über den Innviertler Radweg wieder nach Braunau zu gelangen.

Hört sich doch nach einer abwechslungsreichen Tour an?

Anforderung: ca. 65 km

Abfahrt: 8.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Holzlandrunde

Samstag,
4. Juni

Donnerstag,
16. Juni

mit dem MTB von Eggenfelden aus auf zur

Von Eggenfelden aus geht es durch das Holzland bis kurz vor dem Inn, über Perach, Erlbach und Wurmannsquick wieder zum Startpunkt zurück.

Anforderung: S0–S1, ca. 53 km, ca. 700 Hm, Fahrzeit ca. 4,0 Std.

Material: MTB, Helm, Flickzeug, Verpflegung für zwischendurch

Leitung:  Dieter Rohrmeier

Abfahrt: 9.00 Uhr am Gymnasium

Lattengebirgsumrundung

Samstag,
18. Juni

abwechslungsreiche Rundtour in den Berchtesgadenern

Die Tour bietet sehr schönen Trails und in landschaftlich reizvolle Strecken. Doch diesen Genuß muß man sich erst verdienen. Gleich die erste Auffahrt wartet mit Steigungen von bis zu 20 % über mehrere Hundert Höhenmeter hinweg auf. Wer aber entsprechend vorbereitet ist und sich ein wenig schinden mag, wird seine wahre Freude am dieser Tour haben!

Anforderung: S1–S2, ca. 36 km, ca. 1530 Hm, Fahrzeit ca. 4½ Stunden

Material: MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm

Abfahrt: 7.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Zellerwandüberschreitung (1415 m)

Sonntag,
19. Juni

einsame Bergtour

Eine abwechslungsreiche 5-Tausender-Tour in den Chiemgauer Alpen – von einem Gipfel zum nächsten. Die Zeit vergeht da wie im Flug ☺. Wir bewegen uns über Stunden den Kamm entlang, auf dem uns ein herrlicher Ausblick auf die Nachbargipfel wie zum Beispiel die Kampenwand und auf den Chiemsee begleitet.

Anforderung: 1.100 Hm incl. Gegenanstiegen im Aufstieg 4–5 Std., 3 Std. AbstiegTrittsicherheit und Schwindelfreiheit

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

„Dahoam am Turm“

Samstag,
25. Juni

100 JAHRE DAV-SEKTION EGGENFELDEN

Anlässlich unseres 100-jährigen Sektionsjubiläums möchten wir als Eggenfeldener Verein auch in der Stadt präsent sein und gemeinsam mit den Eggenfeldenern unseren 100. Sektionsgeburtstag feiern. Dazu laden wir alle Mitglieder, Freunde und Interessierte unseres Vereins sehr herzlich zum Kletterturm ins Sportzentrum an der Birkenallee ein.

Es gibt die Möglichkeit, den Kletterturm zu besichtigen, mehr über die Aktivitäten der Sektion zu erfahren und die aktiven Mitglieder und Tourenleiter des Alpenvereins Eggenfelden kennen zu lernen. Anschließend besteht die Möglichkeit sich kulinarisch zu stärken und bei stimmungsvoller Musik im Zelt am Turm noch die ein oder andere Anekdote aus 100 Jahren DAV zu erfahren.

Beginn:  14:00 Uhr

Ort: Kletterturm im Sportzentrum

Almbachklamm

Samstag,
2. Juli

Familientour

Eine sehr schöne Wanderung an einem heißen Tag ist die Almbachklamm in den Berchtesgadener Alpen. Am Eingang der Klamm steht Deutschlands älteste Kugelmühle. Bei unserer Wanderung geht es den Bach entlang, wo wir natürlich an mehreren Wasserfällen vorbei kommen. In Ettenberg planen wir eine Einkehr beim Mesnerwirt. Über die Hammerstielwand kehren wir zu unserem Ausgangspunkt wieder zurück.

Anforderung: Gehzeit ca. 3,5 Std. (8 km) Höhenunterschied ca. 400 Hm

Abfahrt:  7.30 Uhr in Arnstorf, 7.50 Uhr in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

Fellhorn (1765 m)

Samstag,
2. Juli

Bergtour – technisch leicht, aber lang

Die Wanderung zum Chiemgauer Fellhorn erfolgt über Waldwege und Almwiesen ohne ausgesetzte Stellen, jedoch ist gute Kondition für den langen Aufstieg nötig. Belohnt werden wir am Berg mit einem wunderbar weitem Ausblick auf das Kaisergebirge und fast alle Gipfel des Chiemgaus. Die Tour bietet Einkehrmöglichkeit und verläuft trotzdem durch ein ruhiges Gebiet.

Anforderung:  gute Kondition – lange, aber einfache Bergwanderung1.000 Hm, ca. 17 km, 3,5 –4 Std. Aufstieg, 3 Std. Abstieg

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

Großes Wiesbachhorn (3564 m)

Samstag/Sonntag,
2./3. Juli

Hochtour in der Glocknergruppe

Biancograt des Ostens – Der Anstieg auf den dritthöchsten Gipfel der Glocknergruppe führt uns über einen wunderschön geschwungenen Firngrat. So wird der Kaindlgrat bei einer Besteigung des Wiesbachhorns im Frühsommer bezeichnet.

Diese sehr lohnende, mittelschwere Hochtour führt uns vom Stausee Mooserboden über das Heinrich-Schwaiger-Haus (2.802 m) auf den vollkommen freistehenden 3000er. Ein 1A Panorama mit Glocknerblick ist garantiert. Neben der 35° steilen Gipfelflanke erfordert der ausgesetzte Gratanstieg Trittsicherheit und den sicheren Umgang mit Pickel und Steigeisen. Außerdem erwartet uns an der Schlüsselstelle ein sehr steil hinaufführender mit Drahtseilen und Eisenstiften versicherter Kamin (50 Hm).

Anmeldungen bitte bis Ende April.

Anforderung:  PD−; 750 Hm, 3 Std. Hüttenzustieg; 750 Hm, 3 Std. Gipfelanstieg

Material: vollständige Hochtourenausrüstung

Leitung:  Markus Wild Abfahrt: nach Absprache

Vom Chiemgau zum Wildkogel

Montag–Sonntag,
4.–10. Juli

MTB-Woche

Wir starten im Chiemgau, über Kitzbühel West geht es hoch zum Wildkogel. Von dort wieder zurück über … und … Die genaue Streckenführung ist noch in Ausarbeitung. Die Tour wird ca. 4-5 Tage dauern.

Bei Interesse bitte frühzeitig bei mir melden, da auch die Quartiere reserviert werden müssen.

Anforderung: S1–S2, ca. 280 km, ca. 8000 Hm

Material: funktionsfähiges MTB, Helm, Flickzeug, Werkzeug, Ersatzteile

Leitung:  Dieter Rohrmeier

Abfahrt: nach Absprache

Spielberghorn (2044 m)

Mittwoch,
6. Juli

Senioren-Bergwanderung

Dieser wunderbare Aussichtsgipfel verbirgt sich ziemlich genau zwischen Loferer und Leonganger Steinbergen. Kein Wunder, dass er deshalb gerne übersehen wird. Wir übersehen ihn aber nicht. Genausowenig übersehen wir die wunderbare Überschreitung hinüber zu den Spielbergalmen und die anschließende Einkehr in der Burgeralm.

Anforderung: mittelschwere Bergwanderung, die an einigen Stellen Trittsicherheit erfordertAufstieg 2½–3 Stunden (850 Hm), Abstieg ca. 2 Stunden

Abfahrt: 6.30 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
7. Juli

19.30 Uhr

Ruderhofspitze (3474 m)

Samstag/Sonntag,
9./10. Juli

Hochtour

Die Ruderhofspitze als vierthöchster Berg der Stubaier Alpen bietet uns alles, was eine Hochtour braucht: eine tagesfüllende Tour mit dementsprechend frühem Tagesbeginn, eine grandiose Gletscherlandschaft, einen schönen Gipfelgrat und einen aussichtsreicher Gipfel. Als Quartier dient uns die Franz-Senn-Hütte (2.174 m). Nach dem „Warmlaufen“ – 150 Hm auf 3 km – fangen wir mit dem Bergsteigen an. Der Gletscherbruch des Alpeiner Ferners lässt sicherlich ein Hochtourenfeeling aufkommen. Ab der Hölltalscharte (3.247 m) geht es über den Südwest-Grat in leichter Kletterei zum Gipfel. Den Abstieg absolvieren wir über den gleichen Weg.

Anforderung: Hüttenanstieg ca. 1 Std. (450 Hm), Gipfelanstieg ca. 5–6 Std. (1400 Hm), kombinierte Hochtour (Gletscher mit Gipfelgrat)

Abfahrt:  nach Vereinbarung

Leitung: Marcel Kießling

Teilnehmer: max. 6 Teilnehmer

Ausrüstung: vollständige Hochtourenausrüstung (Helm, Gurt, Steigeisen, Pickel, etc.) und Schlafsack

Klafferkessel und Greifenberg (2618 m)

Samstag/Sonntag,
16./17. Juli

Stürzende Wasser und Naturwunder der Schladminger Tauern

Am ersten Tag gehen wir dieses Wochenende gemütlich an und haben beim Hüttenanstieg somit auch genügend Zeit die landschaftlichen Höhepunkte mit Riesachfälle und Riesachsee zu genießen, bis wir die Preintaler Hütte erreichen. Mit leichtem Gepäck machen wir uns am nächsten Tag auf die Königsetappe der Schladminger Tauern. Etwas Trittsicherheit fordert der Aufstieg in den Klafferkessel, wo wir ein Naturwunder aus der Eiszeit bestaunen können. Doch ganz ohne Gipfel geht es nicht und so erobern wir noch den Greifenberg. Auf gleichem Weg geht es zurück ins Tal.

Anforderung: 1. Tag: Hüttenanstieg 600 Hm, 1½ Stunden2. Tag: 1.000 Hm im Aufstieg, 1.600 Hm im Abstieg

Material: Wanderausrüstung, bitte Höhe beachten, Schlafsack

Abfahrt: 9.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Monika Durner

Ibmer Moor-Rundtour

Mittwoch,
20. Juli

Senioren-Radtour

Diese Radrunde hat ihre besonderen Reize. Auf der einen Seite sind es die Ausblicke in die gar nicht so weit entfernten Berchtesgadener Alpen, auf der anderen Seite erkunden wir eine Gegend, an der wir auf der Fahrt in die Berge immer nur vorbeifahren. Ausgangspunkt ist Burghausen. Da wir an drei Badeseen vorbeikommen, lohnt die Mitnahme entsprechender Badekleidung allemal. Außer das Wetter zeigt sich von seiner unfreundlichen Seite.

Anforderung: ca. 65 km in teilweise hügeligem Gelände

Abfahrt: 7.30 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

kleine Hüttenrunde in der Lasörlinggruppe

Donnerstag-Samstag,
21.–23. Juli

Bergtour – Aussichtsloge zwischen Virgen- und Defereggental

Die kleine Läsörlinggruppe innerhalb des Nationalparks Hohe Tauern fristet ein etwas stilles Dasein inmitten ihrer weitaus bekannteren und berühmteren Nachbarn wie Großvenediger und Großglockner. Der höchste Gipfel der Gruppe, der Läsörling mit seinen 3.098 m, ist der ideale Aussichtspunkt, um einen 360-​Grad-​Rundumblick auf die genannten Größen und weiter zur Schobergruppe bis hin zu den Sextener Dolomiten zu genießen. Passend zum Gebiet sind die Hütten auch etwas kleiner, uriger und teils wunderbar an Bergseen gelegen.

Wegen der Hüttenreservierung Anmeldung bitte bis spätestens Ende Mai.

Anforderung: Wanderskala T4, Gehzeiten täglich ca. 6–7 Std. mit ca. 1.200 Hm, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit für hochalpines Felsgelände

Material: vollständige, der Höhe angepasste Bergausrüstung

Abfahrt: nach Absprache

Leitung: Franz Gönczi

„Viele Wege führen zu Gott, einer geht über die Berge“

Samstag,
23. Juli

Bischof Reinhold Stecher

Die Sorgen des Alltags machen es uns oft schwer, den Blick bei uns zu behalten. Wir sehnen uns nach Entspannung, Ruhe. Wir möchten einfach mal raus und „auftanken“. Seit jeher üben in diesem Zusammenhang die Berge eine Faszination auf uns aus. Wie wir im letzten Sommer erleben konnten, löste diese Anziehungskraft einen regelrechten Boom und einen Ansturm auf die Berge aus. Wir möchten bei dieser Tour versuchen, einen anderen Weg zu gehen. Weg vom höher, schneller, bekannter und weiter hin zu einfachen, unbekannten Gipfeln. Wir nehmen uns Zeit für den Weg und Zeit für uns.

Ein Weg zu Gott mag über die Berge führen, der direkte Weg zu Gott führt jedoch nur über uns selbst.

Anforderung: kurze Wandertour ohne Schwierigkeiten, ca. 600–700 Hm, Gesamtgehzeit ca. 4 Std., keine Einkehrmöglichkeit unterwegs

Material: Wanderausrütung, wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage

Abfahrt:  7.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Korbinian Zelger (01 51/17 74 46 34), korbi.zelger@gmx.de

Teilnehmer: max. 10

um den Guffert durchs Rofan

Sonntag,
30. Juli

Mountainbiketour

Eine langgezogene Runde führt uns überwiegend auf Forststraßen und leichten Wegen rund um den Guffert. Wir starten am Achensee. Über’s Kögljoch und die folgende Abfahrt den Schönjochbach entlang erreichen wir Steinberg im Rofan. Auf dem Adlerweg wechseln wir hinüber ins Tal der Brandenberger Ache, der wir eine zeitlang nach Norden folgen. Über die Gufferthütte fahren wir zurück ins Achental. Unterwegs finden wir mit Sicherheit eine gemütliche Einkehr.

Anforderung: ca. 65 km, ca. 1750 Hm, Fahrzeit ca. 5½–6 Stunden

Material: MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Hochkönig mit Übernachtung (2941 m)

Samstag/Sonntag,
30./31. Juli

Bergwelterlebnis

Der Hochkönig ist der höchste Gipfel der Berchtesgadener Alpen. Wir werden diesen majestätischen Berg auf seinem Normalweg erklimmen. Technisch hat der Anstieg keine großen Schwierigkeiten. Herausforderungen sind aber die Länge der Tour sowie die Höhenmeter. Wir werden ein gemütliches Tempo einschlagen und den Anstieg auf den Samstag verteilen. Wenn das Wetter passt, werden wir mit kleinem Gepäck am Sonntag noch einen Abstecher zum Lamkopf machen und auf dem Anstiegsweg wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren. Eine Einkehr in der Mitterfeldalm wird unser Wochenende abschließen.

Anforderung:  1. Tag: 1700 Hm – ca. 6 Stunden Anstieg incl. Gegenanstiege2. Tag: ca. 200 Hm Anstieg und 1900 Hm Abstieg

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Teilnehmerzahl: 9

Rofanspitze (2259 m)

Mittwoch,
3. August

Senioren-Bergtour

Den ersten und letzten Teil unserer Tour übernimmt die Seilbahn. Ab der Erfurter Hütte starten wir unsere Rundtour über die Gipfel des Hochiss (2299 m), Seekarspitze (2261 m) und Rofanspitze (2259 m). Ein Auf und Ab auf schmalen Bergpfaden, die einen schwindelfreien und trittsicheren Bergwanderer fordern.

Anforderung: Anstieg ca. 3 Std. (1000 Hm), Abstieg ca. 2½ Std. (1000 Hm)

Abfahrt: 6.30 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
4. August

19.30 Uhr

Dürnbachhorn (1776 m)

Samstag,
6. August

Familientour

Das Dürnbachhorn, das vom Norden wilde, steile Abstürze aufweist, ist von Süden her ein leicht zu besteigender Aussichtsberg. Am Gipfel haben wir einen tollen Fernblick auf den Wilden Kaiser, Watzmann und viele Chiemgauer Berge sowie die Zentralalpen. Zudem ist eine Einkehrmöglichkeit ebenfalls gegeben.

Anforderung: Gehzeit ca. 4 Std. (7,5 km), Höhenunterschied ca. 550 Hm

Abfahrt:  7.30 Uhr in Arnstorf

Leitung: Marcel Kießling

Spießnägel (1881 m)

Samstag,
13. August
9. Juli

Frauentour: Aussichtskanzel in den Kitzbüheler Alpen

Wer Alpenblumen und unberührte Natur liebt, für den sind die Spießnägel in unmittelbarer Nachbarschaft des Großen Rettensteins einfach ein „Muss“!

Besonders schön ist das Gebiet im Sommer, wenn die Alpenrosen in voller Pracht blühen. In Gipfelnähe befindet sich ein vorgelagertes Plateau mit einem idyllischen Moorsee, der Hirzegg-Lacke. Zur Einkehr lädt die bewirtschaftete Hirzeggalm ein.

Anforderung: Rundtour, einfache Wanderung 900 Hm, 5 h Gehzeit

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Andrea Brandl

Teilnehmerinnen: 9

Nadelhorn (4327 m)/Strahlhorn (4190 m)

Samstag–Donnerstag,
13.–18. August

Hochtour

Die Walliser Alpen sind für Hochtourengeher, welche die Luft jenseits der 4.000er Marke schnuppern wollen, ein ideales Gebiet. Das Nadelhorn von der Mischabelhütte (3.335 m) und das Strahlhorn von der Britanniahütte (3.028 m) sind relativ leicht erreichbar und weisen Schwierigkeiten PD+ (wenig schwierig) auf. Wir werden lange Wegstrecken über vergletschertes Gelände (bis 17 km) und Kletterstellen im II. Schwierigkeitsgrad zu bewältigen haben. Aufgrund von Hüttenreservierungen ist eure Anmeldung bis Ende Juni erforderlich.

Vorbereitungstouren und Spaltenbergungskurs sind für die Teilnahme verpflichtend!

Anforderung: Hüttenanstiege ca. 4 Std. (1.000 Hm), Gipfelanstiege: ca. 5–6 Std. (1.250 Hm), kombinierte Hochtour (Gletscher und Gipfelgrat)

Abfahrt:  nach Vereinbarung

Leitung: Marcel Kießling

Teilnehmer: max. 6 Teilnehmer

Ausrüstung: vollständige Hochtourenausrüstung (Helm, Gurt, Steigeisen, Pickel, etc.) und Schlafsack

Hochries

Montag,
15. August

mit dem MTB zur

Wir starten in Frasdorf, vorbei an Frasdorfer Hütte und Riesenhütte, unter der Hochries durch Richtung Feichteck. Weiter zur Moserbodenalm zur Einkehr und von dort über Mittelstation wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Anforderung: S1–S2, ca. 35 km, ca. 1250 Hm, Fahrzeit ca. 4:00 Std.

Material: MTB, Helm, Flickzeug, Verpflegung für zwischendurch

Leitung:  Dieter Rohrmeier

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Salzkammergut 3-Seen-Runde

Mittwoch,
17. August

Senioren-Radtour

Im Salzkammergut da kann man gut „Radlfahrn“. Frei nach diesem alten Spruch streifen wir bei dieser Tour drei bekannte und beliebte Seen und radeln vorbei an bekannten Berggipfeln. Laßt euch überraschen, vielleicht gibt es neue Wege zu entdecken. Badesachen mitnehmen, kann sein, daß für ein Haxenkühlungsbad in einem der Seen Zeit ist.

Anforderung: funktionstüchtiges Rad und entspr. Kondition für einige Anstiege

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Rudersburg (1434 m)

Samstag,
20. August

Bergtour bei Kössen

Für alle, die mit den Senioren/innen noch nicht mit dürfen (oder mittwochs nicht können ?), geht’s auch mit mir auf den deutsch-österreichischen Grenzberg „Rudersburg“ im Achental.

Anforderung:  mittelschwere Bergwanderung800 Hm, ca. 10 km, 3 Std. Aufstieg, 2 Std. Abstieg

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
1. September

19.30 Uhr

Überschreitung Zennokopf (1756 m) und Mittelstaufen (1659 m)

Sonntag,
4. September

Bergtour

Wir machen an diesem Tag eine kleine Staufenüberschreitung. Den großen Bruder, den Hochstaufen, lassen wir ganz bewusst links liegen. Aber die anderen drei Gipfel Zwiesel, Zennokopf und Mittelstaufen stehen dem in nichts nach. Die Tour ist abwechslungsreich und hat sehr viel zu bieten – von sanften Bergwiesen hin zu absolut alpinem Gelände.

Anforderung: 1100 Hm incl. Gegenanstieg, Gesamtgehzeit ca. 6-7 StundenTrittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Alpenüberquerung zum Gardasee

Dienstag–Sonntag,
6.–11. September

6-Tages-Tour

Hoffentlich klappt’s heuer, die Alpenüberquerung aus dem Paznauntal zum Gardasee. Es erwarten uns sechs anstrengende, aber mit Garantie erlebnisreiche Tage. Von gemächlichen Forststraßen bis zum knackigen anspruchsvollen Trail ist alles geboten. Eine entsprechende Vorbereitung ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Da die fünf Quartiere frühzeitig gebucht werden müssen, meldet euch bitte frühzeitig und unbedingt bis spätestens Ende Juni an.

Anforderung: bis S2 (S3), bis 2100 Hm/70 km Tagesetappen, auch Schiebe-/Tragestrecken

Material: MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm, entspr. Kleidung

Abfahrt: nach Absprache

Leitung: Martin Bruckmeier

Großer Traithen (1852 m)

Mittwoch,
7. September

Senioren-Bergtour

Der „Troatn“, wie er von Bergsteigern bayerischer Herkunft genannt wird, ist immer einen Besuch wert. Ausgehend von der Rosengassen-Hütte (ca. 1100 m) wandern wir über herrliches Almgelände zum Steintraithen (1747 m), wo wesentlich alpineres Gelände beginnt. Über den etwas ausgesetzten Ostgrat erreichen wir unseren Gipfel. Den Abstieg wählen wir über die Nordflanke, so dass diese Unternehmung eine schöne Überschreitung ergibt.

Anforderung: Gesamtgehzeit ca. 5 Stunden (750 Hm), Trittsicherheit

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Gurnwandkopf (1691 m), Hörndlwand (1684 m)

Samstag,
10. September

Bergtour auf einem vergessenen Wald-Steig

Ein ungewöhnlicher und weniger bekannter Anstieg zu diesen zwei bekannten Gipfeln. Wir starten im Naturschutzgebiet Weitsee und steigen auf einem steilen Waldpfad bis zum Kienberger Hochplateau, das uns noch vor dem eigentlichen Ziel einen Panorama-Blick bietet. Gelegentlich sind größere Stufen zu bewältigen, die den Einsatz der Hände erfordern, aber ohne Absturzrisiko!

Für den Abstieg wählen wir einen anderen Weg, erhalten dabei nochmal schöne Blicke auf das Drei-Seen-Gebiet – die letzten zwei Kilometer direkt am Seeufer entlang.

Einkehren können wir leider nicht, dafür sind wir abseits des Trubels unterwegs.

Anforderung:  mittelschwere Bergwanderung1.000 Hm, ca. 13 km, 3 Std. Aufstieg, 2,5 Std. Abstieg

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

Gaudeamushütte Wilder Kaiser

Samstag/Sonntag,
10./11. September

Plaisirklettern im Wilden Kaiser

Wer schon die ersten Erfahrungen im Mehrseillängenklettern gemacht hat und gerne etwas mehr über Standplatzbau, Routenwahl etc. lernen will, ist an diesem Wochenende genau richtig. Die Gaudeamushütte ist der perfekte Ausgangspunkt für die südseitigen Klettertouren im Wilden Kaiser – und von denen gibt’s reichlich! Somit kommen auch auch die Erfahrenen Kletterer hier nicht zu kurz.

Am Abend können wir dann alle in der Gaudeamushütte die Klettergeschichten auspacken und gemeinsam darauf anstoßen.

Anmeldung bis Ende April aufgrund der Hüttenreservierung.

Anforderung: V. Grad nach UIAA am Fels, ca. 900 Hm

Material: vollständige Kletterausrüstung

Abfahrt: 7.00 am Gymnasium in Eggenfelden

Leitung: Lukas Westenhuber

Radtour um Arnstorf

Sonntag,
11. September

Familientour

Diesmal mit dem Fahrrad erkunden wir die Gegend um Arnstorf. Auf Nebenstraßen und auf Feld- und Waldwegen werden wir einige Steigungen, aber auch rasante Abfahrten meistern. Bitte mit einem analogen Fahrrad (ohne E-Antrieb) teilnehmen.

Anforderung: Fahrzeit ca. 2,5 Std. (bis 25 km)

Treffpunkt:  14.00 Uhr in Arnstorf

Leitung: Marcel Kießling

Braggstein (1823 m)

Samstag,
17. September

Frauentour: schöne Aussicht an den Südmauern des Steinernen Meeres

Dieser unscheinbare Latschen-Gipfel beeindruckt einerseits durch die Südmauern des Steinernen Meeres, andererseits durch den Fernblick auf die Tauernkette. An der urigen, mit prächtigen Blumen geschmückten Lechneralm gönnen wir uns dann im Abstieg eine Pause.

Anforderung: einfache, teilweise steile Wanderung 900 Hm, 5,5 h Gehzeit

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Andrea Brandl

Teilnehmerinnen: 9

Rennrad-Tour zum Kaiserwinkel

Samstag/Sonntag,
17./18. September

Renn-Radtour

Da die Resonanz aus dem letzten Jahr so eindeutig war, wollen wir euch in diesem Tourenprogramm ebenfalls eine Rennradtour ins Gebirge anbieten. Wir fahren von Eggenfelden zum Walchsee, am Fuße des imposanten Kaisergebirges, wo eine Übernachtung im Gasthof/Hotel geplant ist. Natürlich wird auch in diesem Jahr der Gepäcktransport organisiert, somit kann jeder Anstieg unbeschwert genossen werden.

Für eine Teilnahme ist eure Anmeldung bis Anfang August erforderlich!

Anforderung: Tagesetappen bis 130 km (Fahrzeit bis 6,5 Std., und 1.350 Hm)

Abfahrt:  9.00 Uhr in Eggenfelden am Gymnasium

Leitung: Marcel Kießling

Ausrüstung: übliche Radaurüstung, Helm, etc.

Rund um den Untersberg

Mittwoch,
21. September

Senioren-Radtour

Den Tourenklassiker im Berchtesgadener Land kann man immer wieder mal abstrampeln. Nicht zu Unrecht wird diese Panoramatour in den Radlführern als abwechslungsreiche Tour bezüglich Wegstrecke und Landschaft beschrieben. Natürlich machen wir noch einen Abstecher zum Königssee und fahren dann über Marktschellenberg und Gröding entlang des Untersbergs zum Ziel.

Anforderung: funktionstüchtiges Rad, Kondition für ein paar Anstiege, ca. 70 km

Abfahrt: 7.30 Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Gaudeamushütte Wilder Kaiser

Samstag/Sonntag,
24./25. September

Alpinklettern im Wilden Kaiser

Dieses mal sind wir für die etwas alpineren Touren an der Gaudeamushütte. Neben den gut gesicherten Plaisirtouren bietet der Wilde Kaiser auch eine große Auswahl klassischer Führen, bei denen man noch die eine oder andere Sicherung selbst anbringen muss. Wer schon die ein oder andere Mehrseillängentour gemacht hat und sich etwas mehr mit den Klassikern beschäftigen will, ist hier genau richtig. Aber auch erfahrene Alpinkletterer kommen hier nicht zu kurz. Es gilt genauso wie im Juni – alle sind willkommen und abends werden sich beim Bier die Kletterstorys erzählt.

Anmeldung bis Mitte Juli aufgrund der Hüttenreservierung.

Anforderung: V.–VI. Grad nach UIAA am Fels, ca. 1100 Hm

Material: vollständige Kletterausrüstung

Abfahrt: 7.00 am Gymnasium in Eggenfelden

Leitung: Lukas Westenhuber

Nesselauer Schneid – Haaralmschneid

Sonntag,
25. September

unterwegs auf schmalen Pfaden

Das Chiemgau hat viel zu bieten: Wir bewegen uns größtenteils auf unbeschilderten Wegen, Menschenansammlungen werden wir erst auf der Haaralmschneid antreffen. Auf unserem Weg werden wir noch am Gröhrkopf, einem weiteren lohnenden Gipfel, vorbeikommen. Wenn wir Glück haben, hat noch eine Hütte auf der Haaralm offen.

Anforderung: 950 Hm, Aufstieg und Abstieg, Gesamtgehzeit 7 StundenTrittsicherheit erforderlich

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Überschreitung Herzogstand (1731 m) und Heimgarten (1791 m)

Donnerstag,
29. September

Bergklassiker

Diese Bergtour zählt zu den absoluten Bergklassikern in den bayerischen Voralpen und ist sehr beliebt bei den Münchnern. Aus diesem Grund sind wir auch unter der Woche unterwegs. Sowohl Auf- als auch Abstieg sind schon von einer herrlichen Berg- und Seenkulisse geprägt. Eine interessante Kammüberschreitung rundet die Tour so richtig ab.

Anforderung: 1.200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg Gesamtgehzeit ca. 7 Stunden incl. Gratüberschreitung

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Renate Obermeier

Schwalbenwand (2011 m)

Montag,
3. Oktober

der Pinzgauer Paradeberg

Dem Gipfel, der zu jeder Jahreszeit besucht werden kann, statten wir heute einen Besuch ab. Als Startpunkt wählen wir Maria Alm bzw. Unterberg und wandern in Richtung Hinterjetzbachalm, der wir aber erst auf dem Rückweg einen Besuch abstatten werden. Über Almsträßchen und Wanderwege gehen wir zum Hofer Plattl und erreichen die Schwalbenwand. Dort können wir hoffentlich die hervorragende Aussicht genießen. Auf dem Aufstiegweg kehren wir zurück zum Ausgangspunkt. Da erst im unteren Teil die Alm zur Einkehr lockt, bitte Brotzeit und Getränke für eine zünftige Gipfelrast einpacken.

Anforderung: 1.150 Hm im Auf- und Abstieg

Material: Wanderausrüstung

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung: Monika Durner

Sandling (1717 m)

Mittwoch,
5. Oktober

Senioren-Bergtour

Zu den weniger frequentierten, stilleren Touren des Salzkammergutes gehört die Besteigung des Sandlings. Dieser markante Felsstock weckt schon bei der Anfahrt über den Pötschenpass die Bergsteigungsgelüste. Als Belohnung für unsere Mühen erhalten wir eine Rundschau über das gesamte südliche Salzkammergut. Der Abstieg erfolgt in einem Rundkurs, vorbei an der wunderschön gelegenen Vorderen Sandlingalm (1320 m).

Anforderung: Anstieg ca. 3 Std. (900 Hm), Abstieg ca. 2½ Std. (900 Hm)

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck in EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
6. Oktober

19.30 Uhr

Großer Sommerabschied

Samstag/Sonntag,
8./9. Oktober

ZUM JUBILÄUM – SAISONABSCHLUSS MIT BLASMUSIK

Aufgrund des Sektionsjubiläums machen wir es noch einmal. Hans Gangkofer organisiert für uns die Blasmusik und wir alles andere. Voraussichtlich ist das komplette Schneibsteinhaus mitten in den Berchtesgadener Alpen für uns reserviert. Wir hoffen sehr, dass bis dahin das unbeschwerte Feiern in einer Berghütte wieder möglich ist.

Von uns organisiert werden folgende Hüttenzustiege:

Selbstverständlich ist eine selbst geplante Anreise auch möglich.

Bitte gebt uns bei Anmeldung Bescheid, wo ihr eventuell dabei sein wollt. Schließlich müssen wir die Fahrgemeinschaften planen.

Bitte seid so fair und meldet euch frühzeitig an. Es ist immer ein sehr großer Aufwand, die Belegung einer ganzen Hütte zu organisieren.

Anmeldung: Franz Schliffenbacher

Abfahrt:  je nach Anstiegsroute

Fitnessgymnastik

immer mittwochs,
12. Oktober – 22. Februar

Wie alle Jahre findet auch heuer wieder unsere Fitnessgymnastik statt. Eingeladen sind alle, die sich fithalten wollen! Denn die nächsten Winter- und Sommertouren warten schon.

Beginn: 20.00 Uhr Ort: neue Realschulturnhalle

Leitung: Monika Durner

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
3. November

19.30 Uhr

„Zeitreise“ mit ZECHFREISTIL

Freitag,
18. November

ZUM JUBILÄUM – „EIN BLICK ZURÜCK“

Mit der Gruppe „Zechfreistil“ und dem Versuch, den Werdegang unserer Sektion möglichst kurzweilig und unterhaltsam nachzuzeichnen, wollen wir mit euch einen schönen Abend beim Rainer Freilinger in Hirschhorn verbringen. Wir würden uns sehr freuen, möglichst viele Weggefährten (auch aus früheren Tagen) begrüßen zu dürfen. Diese Veranstaltung beendet das hoffentlich schöne und für alle erfolgreiche Jubiläumsjahr unserer Sektion. Stoßen wir gemeinsam auf die weiteren Jahre an!

Beginn:  19.30 Uhr

Ort: Landgasthof Freilinger in Hirschhorn

Stammtisch in der Stadtwache

Donnerstag,
1. Dezember

19.30 Uhr

Ziel: „Do wos an Schnee had“

Dienstag,
27. Dezember

Skitour – für Anfänger und Genießer

Nachdem es die letzten Jahre mit dem Schnee um Weihnachten nicht immer so einfach war, werden wir Ziel und Art der Unternehmung kurzfristig entscheiden. Also einfach anmelden, wenn ihr dabei sein wollt bei unserer Weihnachtsskitour.

Notfalls machen wir Trockentraining im Grünen.

Anforderung: leichtes Almgelände, Anstieg ca. 3 Std., 1000 Hm

Material: vollständige Skitourenausrüstung

Abfahrt:  6.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

Programmvorstellung

Freitag,
13. Januar 2023

Das Programm für das Tourenjahr 2023 möchten wir euch wie gewohnt Anfang Januar vorstellen. In unserem Mitteilungsheft findet ihr neben dem Programm alle wichtigen Infos und natürlich die Rückblicke der Touren der letzten Bergsaison.

Ort: Gasthof Freilinger in Hirschhorn

Beginn: 20.00 Uhr

Schneeschuhberg

Sonntag,
15. Januar 2023

Schneeschuhtour – mit Gipfel und Aussicht

Zum Jahresbeginn darf natürlich unsere Schneeschuhtour nicht fehlen. Das Ziel wird am Freitag bei der Programmvorstellung bekanntgegeben. Mal sehen, wohin uns Wind, Wetter und Schnee bringen.

Anforderung: leichtes Almgelände, Anstieg ca. 2,5 Std., 650 Hm

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung, wetterfeste Kleidung

Abfahrt:  7.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

Lawinenkurs in den Kitzbüheler Alpen

Samstag/Sonntag,
21./22. Januar 2023

Wer im winterlichen Gebirge unterwegs sein will, der sollte sich auch mit der weißen Gefahr – LAWINE – auseinandersetzen.

Dieses Jahr wollen wir im Rahmen der Lawinenschulung Inhalte für Einsteiger und Fortgeschrittene anbieten. Ihr könnt als Schitouren- oder Schneeschuhgeher teilnehmen. Neben der Lawinen-Verschütteten-Suche (LVS) wird der Schwerpunkt der Schulung der Geländetransfer auf Tour sein. Wir werden gemeinsam eine ordentliche Tourenplanung auf Basis der aktuellen DAV-Lehrmeinung durchführen und diese ins Gelände übertragen. Auf einer gemeinsamen Tour werden wir uns Gefahrenzeichen genauer ansehen und ein korrektes Verhalten einer Skitourengruppe beim Anstieg und der Abfahrt üben.

Wenn es die Verhältnisse erlauben, bietet die Westabfahrt vom Schafsiedel zur Erler Brennhütte ein ideales Übungsgelände hierfür. Als Stützpunkt dient uns die Neue Bamberger Hütte in den Kitzbüheler Alpen.

Anmeldungen bitte bis spätestens Ende November 2022.

Anforderung: WS+(ZS), 700 Hm

Material: vollst. Schi-, Schneeschuhtouren-Ausrüstung, LVS

Leitung: Markus Wild, Martin Bruckmeier, Franz Schliffenbacher

Abfahrt: nach Absprache